Jüngste Geschichte

 

Seit dem Dienstantritt von Sebastian Kroll als Dirigent im Februar 2014 kann der Musikverein Sölden auf eine Vielzahl an besonderen Musikalischen und außermusikalischen Highlights zurückblicken. Im Herbst 2014 führte eine Konzertreise den Musikverein zu einem Doppelkonzert nach Prag. Ab 2015 begann eine vielbeachtete Kooperation mit dem Shakespeare Solo-Schauspieler Bernd Lafrenz, mit den Programmen „Sommernachtstraum“ und „Romeo und Julia.“ Diese Zusammenarbeit mündete in einem Auftritt beim ZMF Freiburg 2016, die dem Musikverein weit über die Grenzen Söldens hinaus Beachtung schenkte. Eine weitere Konzertreise nach Sölden, Tirol, 2018 unterstrich das Bestreben des Vereins, sowohl musikalische als auch kulturelle und kameradschaftliche Akzente zu setzen. Auch im Bereich der Ausbildung konnte ein neues Projekt angeschoben werden. Mit dem Aufbau einer Bläserklasse in Kooperation mit der Abt-Steyrer-Grundschule Sölden haben Kinder bereits ab der 3. Klasse die Möglichkeit, die Vielfältigkeit der Blasmusik und des Vereinslebens zu erfahren. Als besonderes Ereignis gilt es hier das Projekt „Wakatanka“ herauszustellen, bei dem alle Ensembles, von der Bläserklasse über die Jugendkapelle bis zum Aktiven Orchester, mitwirkten. Nach dem am 7. März 2020 mit dem gelungenen Wunschkonzert der letzte öffentliche Auftritt stattfinden durfte, befindet sich der Musikverein gezwungenermaßen im Corona-Tiefschlaf.

 

Mehr über die Geschichte des Musikvereins ...hier!